Internationale Quarantäne-Bundesliga: Yes, direkter Durchmarsch zur Meisterschaft!!

Vor dem heutigen Tag waren es elf Teilnahmen von Staffel zwölf bis zur zweiten Liga und wir siegten immer deutlich. In den letzten Tagen gewannen wir immer mehr Gefallen an dem Gedanken nun die perfekte Story zu schreiben. Am Ende haben alle mitgemacht, die heute zeitlich verfügbar waren und alle hatten ihren Spaß dabei. Darunter mit Peter Leko und Gata Kamsky auch unsere beiden Ex-Vize-Weltmeister und mit Zdenko Kozul ein Ex-Europameister. Unsere deutschen Großmeister Alexander Donchenko, Matthias Blübaum, Georg Meier, Andreas Heimann, Vincent Keymer, Dmitrij Kollars und Rustem Dautov waren auch alle am PC. Was für ein Teamevent und das online!
Dabei ging es heute gar nicht so gut los. In der ersten halben Stunde pendelte sich das Team zwischen Platz drei und fünf bei doch schon deutlichem Rückstand ein. Kurz vor Halbzeit verkürzte sich dieser erstmals. Nach 85 Minuten gingen wir erstmals in Führung und konnten diese von da an immer weiter ausbauen. Am Ende, nach zwei Stunden, hatten wir mit 507 Punkten doch deutliche 54 Punkte Vorsprung. Fantastisch. Die neue deutsche Nummer 1 Alexander Donchenko und sein Nationalmannschaftskollege Matthias Blübaum waren mit jeweils 57 Punkten die erfolgreichsten Punktesammler. Glückwunsch an das ganze Team! 
Link zur Turniertabelle...

Fire on Board! Alexander Donchenko und Vincent Keymer begeistern in der Quarantäne-Liga!

Zwei weitere Aufstiege bringen uns am kommenden Sonntag erstmals in die obere Hälfte der Ligastruktur der Quarantäne-Liga, d.h. Liga Nummer sechs. Geschafft hätte es das Team auch ohne Großmeisterunterstützung aber am Sonntag sind mit Alexander Donchenko und Vincent Keymer zwei Superstars des deutschen Schachs für die Deizisauer Farben ins Geschehen eingestiegen und haben am heutigen Tag gleich nochmal ein Feuerwerk abgebrannt. Viele Teilnehmer konnten ihren Augen kaum trauen, dass Alexander und Vincent sich wirklich in der achten Liga zum Spiel mit ihren Fans stellten. In 120 Minuten sammelten Alexander unfassbare 156 und Vincent 140 Siegpunkte. Am Ende erntete das Team fantastische 533 Punkte und hatte damit 316 Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten. Vier Tage später in Liga sieben, war der Bedenkzeitmodus etwas verlängert und das Bild ähnlich. 348 Punkten bedeuteten immer noch mehr als doppelt soviele Punkte als der nächste Verfolger. An beiden Tagen spielten jeweils min. 20 Spieler für das Deizisauer Team. Weiter so!

Trainerin vom Freitag zeigt in der Quarantäne-Liga wie es in der Praxis geht - WGM Klek siegt vor Youngster FM Ruben Köllner

Am Freitag trainierte sie zum ersten Mal im Rahmen unseres Vereins-Online-Trainings und heute verhilft uns unsere Bundesligaspielerin WGM Hanna Marie Klek gleich zum weiteren Aufstieg in der Quarantäne-Liga! Sie lieferte sich über die ganze Runde ein Kopf-Kopf-Rennen mit FM Ruben Köllner, der gleichzeitig noch seine Partien im Videostream bei Twitch kommentierte. Der dritte Platz ging an unseren FM Robert Dabo-Peranic, der meist an einem Spitzenbrett in unserer Oberliga spielt. Drei weitere Deizisauer folgten. Am Donnerstag geht es um 20 Uhr weiter.

Weiter dominanter Durchmarsch in der Quarantäne-Liga - Freitag erstmals Vereinsonlinetraining mit WGM Hanna Marie Klek

Heute war es im 3 Minuten Blitzmodus noch einfacher als am Sonntag. Mehr als doppelt soviele Punkte wie der Zweite holten am Schluss die Spielerinnen und Spieler vom Neckar. Die ersten acht Plätze gingen in der Endtabelle an uns. Es siegte Miroslav Novakovic. Mit diesem Ergebnis steigen wir eine Liga weiter nach oben auf und am Sonntag geht es dann ab 20 Uhr im Modus 3 Minuten plus 2 Sekunden pro Zug weiter.
Morgen trainiert erstmals für uns Nationalspielerin WGM Hanna Marie Klek ab 20 Uhr. Den Link zum Trainingsraum kann man bei unserem Vorsitzenden per Mail anfordern. Das Thema des Abends ist "Prophylaxe".

SF Deizisau spielen erstmals Onlineturnier und siegen in der 12. Quarantäne-Liga!

Am Freitag hatten wir eine Videomitgliederkonferenz mit sehr hoher Beteiligung. Es wurden gleich drei neue Initiativen beschlossen. Auf Vorschlag von Alex Rempeli verabredeten wir uns zur Teilnahme an der Quarantäne-Liga auf LiChess.com, die von unserem ehemaligen Spieler FM Jens Hirneise initiert wird. Bereits am Sonntag standen 25 Spieler auf unserer Vereinsliste und 20 Spieler nahmen am heute für die Deizisauer Farben am Blitzmannschaftsturnier teil. Wir siegten mit 259 erzielten Punkten im 5-Minuten-Blitzmodus vor SG Blau Weiß Stadtilm e.V. mit 157 Punkten. Wir hatten am Ende also 102 Punkte Vorsprung und in den Top Ten des Tages waren neun Spieler vom Neckar. Das Treppchen war vollständig mit Deizisauern belegt. Erfolgreichster Spieler war IM Daniel Baratosi vor Kapitän Alex Rempeli und Youngster Roman Malich. Bereits am kommenden Donnerstag dürfen wir eine Liga höher spielen. Spielbeginn ist um 20 Uhr. 

Bezirksliga: Heimsieg gegen SV Wendlingen ohne Einzelniederlage

Im heutigen Heimspiel traten wir trotz parallel in Schwäbisch Hall stattfindender Frauenbundesligarunde mit vier Spielerinnen an. Anzhelika Valkova, die am Tag davor noch einen Big Point in der FBL machte, zeigte auch heute ihre gute Form und brachte uns schnell in Führung. Später gelang durch einen Doppelschlag von Marcel Früchel und Dr. Snjezana Deno die Sicherung des Teamerfolges. Manche Partie stand bedenklich aber am Ende wurde keine verloren. Simona Gheng, Marina Noppes, Tim Winkler, Eric Gustain und Roman Malich spielten alle Remis, wenn auch Letzterer dafür über die volle Dinstanz gehen musste. Tolle Teamleistung.
Mit dem vierten Sieg im fünften Spiel liegt man zum Jahreswechsel auf Platz drei und spielt vorne mit. Nun steht eine längere Pause an. Weiter geht es erst Mitte Februar.

Oberliga: Deizisau rettet sich gegen Heilbronn SV zum 4-4

Es ging richtig gut los gegen Heilbronn. Markus Brenner Markus kam gut aus der Eröffnung, mit einem Läufereinschlag auf dem f7-Feld. Im Mittelspiel ließ er den Gegner aber zurückkommen und es endete schlussendlich Remis. Marc Gustain spielte wieder eine passive aber solide Eröffnung. Sein Gegner vielleicht müde von der lange Anreise stellte eine Figur ein und gab auf. Dann ging es Schlag auf Schlag. Mara Jelica fand sich einer scharfen Eröffnung nicht zurecht und verlor. Auch das Spiel Alex Rempeli fand ein schnelles Ende und auch unser Spitzenbrett mit Robert Dabo-Peranic musste den Punkt an Heilbronn übergeben. Da es bei Neu-FM Sebastian Fischer nur zum Remis reichte mussten die letzten beiden Spieler gewinnen um noch ein Unentschieden zu erreichen. Ruben Köllner überzeugte wieder, er habt alle Partien bisher gewonnen, und konnte den Abstand verringern. Das Ergebnis hing also von der Partie von Valerij Bronznik ab. In einem Läuferpaarendspiel hatte dieser einen leichten Vorteil. Bei zunehmender Zeitnot behielt er den besseren Überblick und gewann umjubeld. In zwei Wochen steht schon das nächste Spiel an. Hier geht es zum Tabellenschlusslicht SV Nürtingen. (Marc Gustain)

Oberliga: Knapper Sieg gegen die SG Schwäbisch Gmünd

Im Alten Rathaus traf die zweite Manschaft auf die noch sieglose SG Schwäbisch Gmünd, die jeweils knapp ihre ersten Matches verloren hatte. Unser Neuzugang Ruben Gideon Köllner punktet dabei wieder voll. Mit schnell ausgeführten, aggressiven Zügen setzte er seinen Gegner früh unter Druck und erzielte die Führung für Deizisau. Während dessen einigten sich Dominik Gheng sowie der Mannschaftsführer Markus Brenner jeweils friedlich zum Remis. Die Führung konnte von Marc Gustain weiter zum 3:1 ausgebaut werden. Doch nun gerieten Mara Jelica und Valeri Bronznik ins straucheln und die Gäste konnte das Match zum 3:3 ausgeglichen. Unsere neue Württembergische Frauenblitzmeisterin Anzhelika Valkova brachte Deizisau wieder in Führung. Dabei ging sie am Ende noch elegant einer Pattstellung aus dem Weg. Abschließend musste Robert Dabo-Peranic gegen den Großmeister und Spitzenspieler der Gmünder ankämpfen. Dieser versuchte jeden Trick, doch am Ende war die Festung für ihn nicht zu knacken und Deizisau sicherte sich den 4,5:3,5 Sieg. Am 01. Dezember 2019 wartet nochmal in Deizisau der Heilbronner SV auf uns. (Marc Gustain)

Unterkategorien

Seite 1 von 6