Deizisau 2 ist mit einem 5:3 Spieg im Spitzenspiel bei den SF Neckartenzlingen vorzeitig Landesligameister!

Am vorletzten Spieltag der Landesliga Neckar-Fils kam es zwischen den SF Neckartenzlingen 1 und den SF Deizisau 2 zum großen Showdown der beiden bis dahin stärksten Teams. Erstmals in dieser Saison kamen dabei auch die beiden Deizisauer Spitzenspieler IM Ovidiu-Doro Foisor und WGM Vesna Misanovic zum Einsatz und man konnte somit in absoluter Bestbesetzung antreten. Durch die Tabellenkonstellation war klar, dass nur der Sieger des direkten Duells die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga sicherstellen konnte. Nachdem sich schon nach der Eröffnungsphase an fünf Brettern deutliche Vorteile auf Deizisauer Seite abzeichneten, einigte sich Mannschaftskapitän Markus Brenner sich mit seinem Gegner in einer stark verschachtelten Stellung auf Remis. Am Spitzenbrett zeigte Ovidiu-Doro Foisor, in seiner ersten gewerteten Partie nach dem überraschenden Tod seiner Frau im Januar, eine starke Leistung und nachdem sein Gegner eine Figur geben musste, um einem direkten Mattangriff zu entkommen, war auch wenig später der erste volle Punkt für Deizisau eingefahren. An den Brettern 2 und 3 erwiesen sich die Materialvorteile in Form von Mehrbauern leider nur äusserst schwer zu verwerten und so mussten sowohl Vesna Misanovic in einem Endspiel mit verschiedenfarbigen Läufern, als auch IM Valeri Bronznik nach einer dreimaligen Stellungswiederholung bei knapper Bedenkzeit in das Remis einwilligen. Bei Alex Rempeli an Brett 4 lief es heute genau anders herum, hier hatte der Neckartenzlinger einen Bauern erobert, aber Alex verteidigte sich sehr geschickt und konnte sich nach langem Kampf noch in ein Remisendspiel mit gegnerischem Randbauern und falschem Läufer retten. An Brett 8 hatte Zoran Klaric seinen Gegner aus der Eröffnung heraus schon total überspielt und in ein Endspiel abgewickelt, bei dem die gegnerische Grundreihenschwäche mehrfache Siegchancen bot, aber nach einigen ungenauen Zügen fand er sich in einem Turmendspiel wieder, welches dann nicht mehr zu gewinnen war - Zwischenstand 3,5:2,5. Somit benötigte man aus den letzten beiden laufenden Partien nur noch einen Punkt und nachdem sich Simona Gheng an Brett 7 nach einer starken Verteidigungsleistung trotz zwischenzeitlicher Minusqualität doch noch das Remis sicher konnte, wuchs die Zuversicht auf Deizisauer Seite, denn an Brett 4 hatte Marc Gustain nach einer kleiner Unachtsamkeit im Mittelspiel wieder alles im Griff und führte seine überlegene Stellung zum sicheren und vielumjubelten Sieg. Endstand somit 5:3 für die Schachfreunde Deizisau 2, die durch dieses Ergebnis bereits vorzeitig als Meister der Landesliga feststehen - Verbandsliga wir kommen! (Markus Brenner)

B-Klasse: Versöhnlicher Saisonabschluss

Für unsere Vierte war es eine sehr schwierige Saison. Wir hatten einfach zu viele Ausfälle, so auch heute. Dennoch wurde zu viert gegen die fünf Mannen von der ersten Mannschaft der TSG Esslingen, immerhin Tabellenzweiter, gekämpft und dies wurde belohnt. Ralph Berner und Marc Rothengaß konnten ihre Partien gewinnen und Thomas Früchel erzielte ein Remis zum Endstand von 2,5:2,5.

Landesligateam mit Kantersieg weiterhin Tabellenführer

Es war heute nicht die erwartete Herausforderung. Die SG Schönbuch trat ohne die ersten beiden Spitzenbretter an und gab die Bretter an IM Valeri Bronznik und Alex Rempeli kampflos ab. Damit war der Wettkampf praktisch vor dem Start schon entschieden. Im weiteren Verlauf siegten dann auch noch Teamchef Markus Brenner, Simona Gheng, Rainer Weber und Eric Gustain. Remis spielten Marc Gustain und Tim Winkler. Endergebnis 7:1. 
Da Hauptwettbewerber SF Neckartenzlingen mit 6,5:1,5 gegen SF Pfullingen 2 ebenfalls hoch gewann hat sich an der Tabellenspitze nichts geändert. Deizisau führt mit einem Mannschaftspunkt.

Landesliga: Mit Sieg ins neue Jahr! - In Ostfildern einen nie gefährdeten 6:2 Sieg eingefahren

Dieses kalte Winterwetter bescherte unserem Gastgeber einen Ausfall an Brett 2. Somit war es Alex Rempeli beschieden, heute den „Torreigen“ zu eröffnen. Alex spielte vergangene Woche ein Staufer Open (A-Turnier) vom Feinsten. Dort spielten übrigens noch drei weitere Mitglieder aus der LL-Mannschaft: Simona Gheng, Dietmar Herrmann sowie Rainer Weber. Das Ergebnis von heute kann man als Empfehlung für aktives Turnierspiel werten. Nachdem alle Spieler(innen) eine weiße Weste behielten konnte nichts mehr anbrennen. Markus Brenner und Marc Gustain hielten ihre Gegner jeweils mit Remisen in Schach. So blieb der Ein-Punkte-Vorsprung gesichert. Rainer Weber an Brett acht gab seinem Gegner keine Möglichkeit auf Gegenspiel und zwang ihn somit zur Aufgabe. Fast gleichzeitig beendete unser Spitzenbrett IM Valerij Bronznik und Dietmar Herrmann an Brett sieben ihre Partien mit zwei Siegen. Unseren Damen war es dann vorbehalten mit zwei ausgekämpften Punkteteilungen den „Sack“ zu zumachen. An Brett sechs Marina Noppes und an Brett fünf Simona Gheng.
In der nächsten Runde erwarten wir die SG Schönbuch. Diese schlugen heute Pfullingen 2 und gaben somit die rote Laterne an Kirchentellinsfurt ab. Vorsicht ist also geboten.

Landesliga: Sieg im Spitzenspiel

Erster gegen Zweiter, zwei verlustpunktfreie Teams im direkten Duell standen sich heute im Alten Rathaus von Deizisau gegenüber. Trotz der Rivalität auf dem Brett spielte sich alles in sehr freundschaftlicher Atmosphäre ab. Die Gäste aus Bad Urach brachten sogar etwas zum Essen für beide Teams mit. Das Match verlief relativ einseitig. Gegenüber dem letzten Spiel in deutlich verbesserter Form präsentierte sich unser Team von Beginn an dominant. Die Bretter zwei bis sechs punkteten heute voll. Alex Rempeli, Marc Gustain, Markus Brenner, Simona Gheng und Zoran Klaric siegten, IM Valeri Bronznik und Marina Noppes spielten Remis. Als schon alles entschieden war mussten wir noch das achte Brett abgeben. Das deutliche 6:2 macht uns über den Jahreswechsel zum alleinigen Tabellenführer. Nur einen Punkt dahinter liegen die Mitfavoriten aus Neckartenzlingen (Tabelle...).

Landesliga: Tabellenführung beim Dicken Turm in Esslingen verteidigt

Das Match sah von Anfang an nach einer klaren Sache für unser Team aus aber am Ende ist dann doch einiges schief gelaufen. Trotzdem steht am Ende ein Erfolg im Lokalderby mit der Gewissheit, dass das Team sich zukünftig deutlich steigern muss, will es um die vorderen Plätze mitspielen. Ohne den im Urlaub befindlichen Mannschaftsführer musste man gleich zwei volle Punkte den Reichsstättern übergeben. IM Valeri Bronznik, Simona Gheng und Zoran Klaric konnten durch ihre Siege dies aber übertreffen und den Mannschaftserfolg sicher stellen. Remis spielten Marc Gustain, Marina Noppes und Rainer Weber. An der Tabellensituation änderte sich heute nichts.

Landesliga: Deutlicher Erfolg gegen TSV/RSK Esslingen

Nach dem erfolgreichen Saisonstart galt es heute nachzulegen und dies gelang klar. Der Gegner von Alex Rempeli fuhr zur falschen Adresse und erreichte den Spielort nicht rechtzeitig, somit lagen wir gleich vorne. Im weiteren Spielverlauf mussten wir nur das fünfte Brett abgeben. Dem standen volle Punkte von IM Valeri Bronznik, Marc Gustain, Marina Noppes und Rainer Weber gegenüber. Remis spielten jeweils Teamchef Markus Brenner und Dietmar Herrmann. Das Endergebnis von 6:2 bedeutet weiterhin Platz 1 vor den ebenfalls verlustpunktfreien Urachern.

Landesliga: Souveräner Sieg zum Saisonauftakt führt zur Tabellenführung

Die zweite Mannschaft der Schachfreunde Deizissau startet in die neue Saison mit verstärktem Kader. Eine Platzierung im vorderen Tabellendrittel scheint möglich. Im ersten Saisonspiel musste man zum SC Kirchentellinsfurt reisen. Ein erster Prüfstein für die neuen Ambitionen. Überraschung noch vor dem Start, der Gastgeber musste das Spitzenbrett kampflos an Valeri Bronznik abgeben. Nach nur wenigen Minuten Spielzeit einigte sich unser Kapitän Markus Brenner mit seinem Gegenüber schon auf ein Remis. Neuzugang Simona Gheng erhielt nur wenige Zeit später ein Remisangebot, lehnte dieses aber ab. Nach eineinhalb Stunden Spielzeit erhöhte Alex Rempeli durch einen Sieg, doch der SC Kirchentellinsfurt konnte in der gleichen Minute am sechsten Brett verkürzen. Zwischenstand 2,5:1,5. Als sich die Partien der Zeitnotphase näherten zeigte sich schon das der Tageserfolg für unser Team heute nich gefährdet sein würde. Zu groß waren die Vorteile an den einzelenen Bretter. Nach etwas mehr als drei Stunden gelang Marina Noppes der Auftakt zu einem kurzen Finale. Sie konnte schon in der Eröffnung Vorteile erringen und diese mit einem Bauernopfer noch vergrößern, der volle Punkt war die logische Folge. Simona legte sofort nach. Im Mittelspiel kam sie zum Materialplus und gab dieses nicht mehr aus der Hand. Damit war der Teamerfolg beim Zwischenstand von 4,5:1,5 für Deizisau bereits gesichert. Die beiden Brüder Eric und Marc Gustain benötigten danach jeweils nur noch wenige Minuten um ihre Gegenspieler ebenfalls zur Aufgabe zu zwingen. Endergebnis somit 6,5:1,5 und inzwischen steht fest, dass dies zur ersten Tabellenführung geführt hat.  

Unterkategorien

Seite 3 von 4