Guter Start in die Verbandsligasaison

Nach dem Aufstieg war heute der erste Gegner in der Verbandsliga der TSV Langenau. Langenau ist eine Stadt im Alb-Donau-Kreis mit über 15.000 Einwohnern. Letztes Jahr belegte die Mannschaft als fünfter einen guten Mittelfeldplatz. Stärke der Mannschaft ist die Ausgeglichenheit vom ersten bis achten Brett. An Brett sechs einigte sich Simona Gheng gegen Rudolf Beck in einer scharfen Drachenvariante früh auf Remis. Anschließend besiegte Mara Jelica ihren Gegner Thomas Herz an Brett drei. Doch Langenau schlug an den hinteren Bretter zurück, hier mussten Marina Noppes gegen Bruno Schneider und Eric Gustain gegen Walter Gerstenberger jeweils eine Niederlage hinnehmen. An den vorderen zwei Bretter zeigte sich die Überlegenheit von Deizisau. Die beiden Internationalen Meister Ovidiu-Doru Foisor und Valerij Bronznik siegten gegen die auch nach Wertungszahl unterlegenen Harald Schlais und Roland Wutzke. An den Mittelbrettern vier und fünf war inzwischen die Zeitnotphase vorüber. Kapitän Markus Brenner verblieb gegen Heiner Hörsch mit zwei Minusbauern im Turmendspiel und Marc Gustain gegen Simon Stork mit einem Minusbauern ebenfalls im Turmendspiel. Nach zähem Kampf konnte Markus die Verteidigung nicht mehr aufrechterhalten. Am vierten Brett wurde dagegen ein Remis zum 4:4 Endstand erzielt. Damit hat unsere zweite Mannschaft erstmals in der Vereinsgeschichte einen Verbandsligapunkt erkämpft und dies gleich in ihrem  ersten Verbandsligapiel! Alle Mannschafts- und Einzelergebnisse sowie die Tabelle findet man im Hauptmenü unter Spielbetrieb.
Unser nächster Gegner ist am 15. Oktober 2017 zu Hause der SK Markdorf. Diese musste sich im Auftaktspiel dem SV Ebersbach geschlagen geben. (Marc Gustain)

Guter Saisonstart für die Vierte Mannschaft

Die Vierte Mannschaft starte komplett neu formiert und gleich gegen ein Topteam in die Saison. Allerdings reisten die Erste des TSV Denkendorf nur zu fünft an und gaben damit einen Punkt am Brett von Ralph Berner an uns kampflos ab. Nur neun Züge spielte heute Jugendspielerin Lena-Sopie Locher, bis die Gymnasiastin bereits Matt setzte und auf 2:0 für Deizisau erhöhte. Musa Jasiqi gewann nur wenig später bereits viel Material und damit auch seine Partie. Dadurch konnte unser Spitzenspieler Benjamin Langhammer ein Remisangebot abgeben welches den Teamerfolg bereits sichert. Der Gegenüber nahm an. Bernd Locher erhöhte danach mit einem weiteren vollen Punkt. Am dritten Brett gab sich der Deizisauer nicht mit einem Remis zufrieden und kämpfte lange bis er auch tatsächlich eine chancenreiche Stellung erreicht hatte. Mit der inzwischen wenigen Zeit auf der Uhr kam es zu einem einzügigen Einsteller, der die Partie verdarb. Endergebnis 4,5:1,5 für Deizisau. Dieses Match zeigte, wenn wir mit der Bestbesetzung an die Bretter gehen können, wird es jedes Team nicht einfach gegen uns haben.

SF Deizisau 2 auch im letzten Saisonspiel siegreich!

Zum letzten Saisonspiel in der Landesliga Neckar-Fils empfingen wir die bisher noch ungeschlagenen Gäste vom SK Bebenhausen 2 im Alten Rathaus von Deizisau. Nach jeweils ausgeglichenem Eröffungsverlauf einigten sich Simona Gheng an Brett fünf und Teamchef Markus Brenner an Brett vier mit ihren Gegnern frühzeitig auf ein Remis. Eine starke Leistung zeigte heute der erstmals eingesetzte Marcel Früchel, der seine gute Form vom Grenke Open unter Beweis stellte und seinen Gegner an Brett acht bereits komplett überspielt hatte, bevor dieser sich dann in einem trickreichen Turmendspiel doch noch in das Remis retten konnte. Wenig später musste auch Tim Winkler am Brett sieben ins Remis einwilligen, nachdem ihm der in der Eröffnung gewonnene Mehrbauer wieder abhanden gekommen war. An Brett sechs hatte Marina Noppes ihren Gegner zwar die ganze Partie über in die Defensive gedrängt, aber der entscheidene Durchbruch wollte dann einfach nicht gelingen und so endete auch diese Partie mit einer Punkteteilung. Nun wurden aber an den beiden Spitzenbrettern die klar vorteilhaften Stellungen von Valeri Bronznik und Alex Rempeli souverän zu Siegen umgemünzt, womit der Mannschaftskampf bereits zu Gunsten der Schachfreunde entschieden war. So war es dann auch zu verschmerzen, dass die Partie an Brett drei nach langer zäher Gegenwehr im Endspiel doch noch verloren ging, zum Endstand von 4,5:3,5. Als überlegener Meister der Landesliga dürfen wir dann nächste Saison in der Verbandsliga Württemberg  antreten. (Markus Brenner)

Bezirksliga: Trotz Abschlussniederlage Klasse gehalten

Sehr kurzfristig wurde von der Spielleitung eine zentraler Abschlussrunde in Nabern festgesetzt. Wir reisten zu userem letzten "Heiimspiel" mit gleich drei Ersatzspielern an. Viele Chancen rechneten wir uns gegen Geislingen nicht aus. Es kam anders. Thomas Früchel spielte am achten Brett sicher und überzeugend und brachte uns schnell in Führung. Es folgte ein frühes Remis am Spitzenbrett von Tim Winkler und an Brett sechs von Ralph Berner. Da wir inzwischen am vierten Brett zwei Bauern mehr hatten und nur am siebten Brett deutlich schlechter standen, waren die Chancen den Abstieg aus eigener Kraft zu verhindern auf einmal da. Es folgten Remisangebote an den Brettern zwei und drei. Eric Gustain einigte sich aber am dritten Brett lehnten wir ab und dies zu Recht. Leider wendete sich das Blatt an vierten Brett als ein vergifteter Bauer eingesammelt wurde und sogar die Hand zu Aufgabe gereicht werden musste. Brett sieben ging fast zeitgleich verloren. Nach dem Sven Noppes die Zeitnotphase in komplizierter Stellung überstanden hatte zeichnete sich dort ein voller Punkt ab und am dritten Brett hatte man Vorteile. Doch der Gegner bekam Gegenspiel mit einem starkten Freibauern bei gleichzeitiger schwacher achter Reihe vom Deizisauer. Auf einmals war dies zu viel und die Partie ging ebenfalls verloren. Sven konnte seine Partie zwar am Ende sicher verwerten aber dies zählte nur noch für das persönliche Punktekonto. Endergebnis 3,5:4,5.
Spätestens jetzt war ein Blick auf die anderen Wettkämpfe angesagt. Und da war es auch spannend. Der Wettkampf Plochingen gegen Nabern war für uns von besonderer Bedeutung und es Stand 3,5:3,5 mit Vorteilen für unseren Nachbarn. Es ging schnell zu Ende um Plochingen siegte und Nabern bleibt damit hinter uns. Tabellenplatz sieben in unserer ersten Bezirksligasaison. Nach dem Saisonverlauf sicher mit zu wenigen Mannschaftspunkten aber hätte uns dies einer vor der Saison gesagt, hätten wir sofort unterschrieben.

Deizisau 2 ist mit einem 5:3 Spieg im Spitzenspiel bei den SF Neckartenzlingen vorzeitig Landesligameister!

Am vorletzten Spieltag der Landesliga Neckar-Fils kam es zwischen den SF Neckartenzlingen 1 und den SF Deizisau 2 zum großen Showdown der beiden bis dahin stärksten Teams. Erstmals in dieser Saison kamen dabei auch die beiden Deizisauer Spitzenspieler IM Ovidiu-Doro Foisor und WGM Vesna Misanovic zum Einsatz und man konnte somit in absoluter Bestbesetzung antreten. Durch die Tabellenkonstellation war klar, dass nur der Sieger des direkten Duells die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga sicherstellen konnte. Nachdem sich schon nach der Eröffnungsphase an fünf Brettern deutliche Vorteile auf Deizisauer Seite abzeichneten, einigte sich Mannschaftskapitän Markus Brenner sich mit seinem Gegner in einer stark verschachtelten Stellung auf Remis. Am Spitzenbrett zeigte Ovidiu-Doro Foisor, in seiner ersten gewerteten Partie nach dem überraschenden Tod seiner Frau im Januar, eine starke Leistung und nachdem sein Gegner eine Figur geben musste, um einem direkten Mattangriff zu entkommen, war auch wenig später der erste volle Punkt für Deizisau eingefahren. An den Brettern 2 und 3 erwiesen sich die Materialvorteile in Form von Mehrbauern leider nur äusserst schwer zu verwerten und so mussten sowohl Vesna Misanovic in einem Endspiel mit verschiedenfarbigen Läufern, als auch IM Valeri Bronznik nach einer dreimaligen Stellungswiederholung bei knapper Bedenkzeit in das Remis einwilligen. Bei Alex Rempeli an Brett 4 lief es heute genau anders herum, hier hatte der Neckartenzlinger einen Bauern erobert, aber Alex verteidigte sich sehr geschickt und konnte sich nach langem Kampf noch in ein Remisendspiel mit gegnerischem Randbauern und falschem Läufer retten. An Brett 8 hatte Zoran Klaric seinen Gegner aus der Eröffnung heraus schon total überspielt und in ein Endspiel abgewickelt, bei dem die gegnerische Grundreihenschwäche mehrfache Siegchancen bot, aber nach einigen ungenauen Zügen fand er sich in einem Turmendspiel wieder, welches dann nicht mehr zu gewinnen war - Zwischenstand 3,5:2,5. Somit benötigte man aus den letzten beiden laufenden Partien nur noch einen Punkt und nachdem sich Simona Gheng an Brett 7 nach einer starken Verteidigungsleistung trotz zwischenzeitlicher Minusqualität doch noch das Remis sicher konnte, wuchs die Zuversicht auf Deizisauer Seite, denn an Brett 4 hatte Marc Gustain nach einer kleiner Unachtsamkeit im Mittelspiel wieder alles im Griff und führte seine überlegene Stellung zum sicheren und vielumjubelten Sieg. Endstand somit 5:3 für die Schachfreunde Deizisau 2, die durch dieses Ergebnis bereits vorzeitig als Meister der Landesliga feststehen - Verbandsliga wir kommen! (Markus Brenner)

B-Klasse: Versöhnlicher Saisonabschluss

Für unsere Vierte war es eine sehr schwierige Saison. Wir hatten einfach zu viele Ausfälle, so auch heute. Dennoch wurde zu viert gegen die fünf Mannen von der ersten Mannschaft der TSG Esslingen, immerhin Tabellenzweiter, gekämpft und dies wurde belohnt. Ralph Berner und Marc Rothengaß konnten ihre Partien gewinnen und Thomas Früchel erzielte ein Remis zum Endstand von 2,5:2,5.

Landesligateam mit Kantersieg weiterhin Tabellenführer

Es war heute nicht die erwartete Herausforderung. Die SG Schönbuch trat ohne die ersten beiden Spitzenbretter an und gab die Bretter an IM Valeri Bronznik und Alex Rempeli kampflos ab. Damit war der Wettkampf praktisch vor dem Start schon entschieden. Im weiteren Verlauf siegten dann auch noch Teamchef Markus Brenner, Simona Gheng, Rainer Weber und Eric Gustain. Remis spielten Marc Gustain und Tim Winkler. Endergebnis 7:1. 
Da Hauptwettbewerber SF Neckartenzlingen mit 6,5:1,5 gegen SF Pfullingen 2 ebenfalls hoch gewann hat sich an der Tabellenspitze nichts geändert. Deizisau führt mit einem Mannschaftspunkt.

Landesliga: Mit Sieg ins neue Jahr! - In Ostfildern einen nie gefährdeten 6:2 Sieg eingefahren

Dieses kalte Winterwetter bescherte unserem Gastgeber einen Ausfall an Brett 2. Somit war es Alex Rempeli beschieden, heute den „Torreigen“ zu eröffnen. Alex spielte vergangene Woche ein Staufer Open (A-Turnier) vom Feinsten. Dort spielten übrigens noch drei weitere Mitglieder aus der LL-Mannschaft: Simona Gheng, Dietmar Herrmann sowie Rainer Weber. Das Ergebnis von heute kann man als Empfehlung für aktives Turnierspiel werten. Nachdem alle Spieler(innen) eine weiße Weste behielten konnte nichts mehr anbrennen. Markus Brenner und Marc Gustain hielten ihre Gegner jeweils mit Remisen in Schach. So blieb der Ein-Punkte-Vorsprung gesichert. Rainer Weber an Brett acht gab seinem Gegner keine Möglichkeit auf Gegenspiel und zwang ihn somit zur Aufgabe. Fast gleichzeitig beendete unser Spitzenbrett IM Valerij Bronznik und Dietmar Herrmann an Brett sieben ihre Partien mit zwei Siegen. Unseren Damen war es dann vorbehalten mit zwei ausgekämpften Punkteteilungen den „Sack“ zu zumachen. An Brett sechs Marina Noppes und an Brett fünf Simona Gheng.
In der nächsten Runde erwarten wir die SG Schönbuch. Diese schlugen heute Pfullingen 2 und gaben somit die rote Laterne an Kirchentellinsfurt ab. Vorsicht ist also geboten.

Unterkategorien

Seite 3 von 4