Bezirksliga: Erfolg gegen Nabern

Im letzten Spiel des Jahres für unsere Dritte hatten wir von Beginn an gute Karten. Das Brett mit dem stärksten Gästespieler blieb unbesetzt. Wir mussten nur eine Niederlage am dritten Brett hinnehmen. Siege feierten im Gegenzug Angelika Valkova, Thilo Bünz, Marijo Matic und die erst vor ein paar Tagen neu in den Verein eingetretene Dr. Snjezana Deno. Sie ist die Schwester von unserer langjährigen Bundesligaspielerin Mara Jelica und nun von Köln nach Stuttgart umgezogen. Remis spielten Eric Gustain und Bodo Lohr. Mit dem 6:2 Erfolg springen wir auf den dritten Tabellenplatz. Weiter so!

Verbandsliga: Deizisau ist Herbstmeister!

Im Alten Rathaus wurde die Ssg Fils-Lauter empfangen. Um 10 Uhr wurden die Digitaluhren betätigt. An allen Brettern wurde lange Zeit hart gekämpft, die erste Entscheidung ließ lange auf sich warten. Nach über drei Stunden einigte sich Valerij Bronznik auf Remis. Bei den weiteren Brettern machte sich schon Vorteile für von Deizisau bemerkbar. Alex Rempeli hatte für materiellen Vorteil eine unsichere Königsstellung in Kauf genommen. Unter beidseitigem Zeitdruck konnte er die gegnerischen Drohungen parieren und die Partie zu seinen Gunsten entscheiden. Zum ersten Mal in dieser Saison kam Vesna Misanovic zum Einsatz. Nach Gewinn eines Bauens konnte sie in ein Turmendspiel einlenken, das sie souverän gewann. Weitere Siege folgen von Ovidiu-Doru Foisor, Markus Brenner und Marc Gustain, die alle Materialvorteile eingesammelt hatten und diese auch verwerteten. Niederlage mussten Mara Jelica und Simona Gheng hinnehmen. Letztere konnte trotz zäher Verteidigung in beidseitiger Zeitnot den gegnerischen Freibauern nicht mehr aufhalten.
Das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer Pfullingen und Ebersbach konnte Ebersbach für sich entscheiden. Dadurch übernehmen die Schachfreunde Deizisau die Tabellenführung und gehen damit ins neue Jahr. Am 14. Januar 2018 geht es mit der fünften Runde mit einem Auswärtsspiel bei Pfullingen weiter. (Marc Gustain)
 

B-Klasse: Sicherer Sieg gegen Nabern IV

Bei bestem Wetter trafen sich die Spieler beider Mannschaften zum Wettkampf im Alten Rathaus. Der gegnerische Spieler am ersten Brett machte bereits vor der Partie klar, nicht seinen vollen Fokus auf Schach zu legen. Dies konnte Benjamin Langhammer sehr schnell zu seinen Gunsten nutzen und einen sicheren Sieg einfahren. Auch an den meisten anderen Brettern konnten die Deizisauer sich sehr schnell Vorteile erspielen und diese nach und nach in Siege ummünzen. Volle Punkte erzielten Ralph Berner, Bernd und Lena-Sophie Locher und Marc Rothengaß. Einzig bei Musa Jasiqi sah es lange Zeit nicht sehr gut aus. Nach langem Kampf und einer Unachtsamkeit seines Gegners konnte er die Partie jedoch drehen und die Mannschaft das erste 6:0 der Saison einfahren und sich mit diesem auf den zweiten Tabellenplatz schieben, den es beim nächsten Auswärtsspiel gegen Nürtingen 6 zu verteidigen gilt. (Marc Rothengaß)

Bezirksliga: Großer Kampf führt zum Sieg gegen Göppingen 2

Aufgrund eines Trauerfalles konnten wir heute nur mit sieben Spielern antreten. Doch der Rückstand hielt nicht lange an. Sven Noppes konnte schnell ausgleichen und Bodo Lohr nur kurz danach den Führungstreffer erzielen. Eric Gustain konnte im weiteren Verlauf gegen den Mannschaftsführer der Göppinger ein Remis erzielen und den Abstand halten. An den weiteren Brettern wurde hart und lang gekämpft. Angelika Valkova hatte eigentlich früh eine sehr starke Stellung auf dem Brett verlor aber in der Zeitnotphase den Faden und stellte die Partie mit dem letzten Zug vor der Zeitkontrolle praktisch einzügig ein. Ausgleich. Das Brett von Thilo Bünz machte uns zwischenzeitlich große Sorgen aber er verdeitigte sich zäh und landete doch noch im sicheren Remishafen. Tim Winkler war am Drücker hatte aber praktisch nicht viel. Er musste ins Remis einwilligen. Zuletzt kämpfte Marijo Matic. Im Mittelspiel war er stark unter Druck, konnte aber die Partie zusammen halten bis sein Gegner überzog und einen Bauern verlor. In einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern kämpfte er dann um den Sieg. Er ging über die volle Distanz mit vielen Aufgeregtheiten auf und neben dem Brett. Am Ende stand die "1" unter seinem Partieformular und der Jubel war groß. 4,5:3,5 Sieg mit einer starken Mannschaftsleistung. Das Abstiegsgespennst ist mit sechs Mannschaftspunkten nach vier Spielen erstmal weit weg.

Verbandsliga: Knapper Sieg in Reutlingen

Nachdem Reutlingen am letzten Spieltag mit nahezu Bestbesetzung gegen Ebersbach gewann, blieben am heutigen Spieltag einige starke Reutlinger fern. Nur am Spitzenbrett war Reutlingen der Elo-Favorit, diese Spiel endete kurz nach der Eröffnung mit Remis für Ovodiu-Doru Foisor. Ebenso friedlich ging es weiter bei den Partien von Ersatzmann Tim Winkler und Alex Rempeli. An den weiteren Bretter wurde weiter gekämpft. Simona Gheng konnte ihrer Favoritenrolle als erste gerechnet werden und brachte uns in Führung. Den Mansnchaftssieg brachten anschließend Marc Gustain und Spielertrainer Valerij Bronznik mit Siegen nach Hause. Nach wilder Gambiteröffnung musste sich Kapitän Markus Brennerin in einem komplizierten Endspiel mit Freibauern auf beiden Seiten geschlagen geben. Nach einer Ungenauigkeit im Mittelspielspiel musste sich schlussendlich auch Mara Jelica in einem Springerendspiel mit zwei Minusbauern, die Hand zur Aufgabe reichen.So endet das Spiel mit 4,5 zu 3,5 für Deizisau.
Mit diesem Sieg konnte der zweite Platz hinter Pfullingen gehalten werden. Am 03. Dezember 2017 treten wir ab 10 Uhr in einem Heimspiel gegen Ssg Fils-Lauter an. (Marc Gustain)

Bezirksliga: Zu wenig gegen Wendlingen

Wir traten mit einem Spieler weniger zum Auswärtsspiel in Wendlingen an. Unser Spitzenspieler liegt im Krankenhaus und der Nachrücker war auch verhindert. Das Match hatte kaum begonnen da lagen wir gleich noch einen weiteren Punkt zurück. Am achten Brett wurde verloren. Zwar konnte Bodo Lohr verkürzen aber bei Eric Gustain, Angelika Valkova, Thilo Bünz und Marijo Matic reichte es jeweils "nur" zum Remis. Am dritten Brett wurde auch noch verloren. Endergebnis 5:3 gegen uns und damit die erste Saisonniederlage.

B-Klasse: Unentschieden gegen Wendlingen 3

Durch die vielen Terminüberschneidungen und dann auch noch gesundheitliche Ausfälle brachte man nur drei Spieler an die Bretter. Wendlingen kam immerhin auf fünf. Brett drei blieb auf beiden Seiten unbesetzt. Zwischenstand 2:0 für Wendlingen bei drei noch offenen Bretter. Sven Noppes siegte sehr schnell und Thomas Früchel konnte wenig später mit einer souveränen Leistung ausgleichen. Ralph Berner ist zum Schluss in einem komplizierten Endspiel mit Minusbauern gelandet, konntes dies aber sicher zum Remis führen. Endstand 2,5:2,5 und damit unter den gegebenen Umständen ein Mannschaftspunkt an den wir vor dem Match nicht mehr geglaubt hatten.

Verbandsliga: Unsere Zweite klettert auf Platz zwei

Zur zweiten Runde der Verbandsliga wurde der SK Markdorf im Alten Rathaus begrüßt. Markdorf konnte sich in der letzten Saison gerade noch in der Verbandsliga halten. Auch in dieser Saison wird um den Klassenerhalt gespielt, gestartet wurde mit einer Niederlage gegen Ebersbach.
Um 10 Uhr wurden die Uhren in Gang gesetzt. Die erste Entscheidung fiel zu Ungunsten von Deizisau. Alex Rempeli, der die erste Runde noch verhindert war, musste sich am vierten Brett seinem Gegner nach etwa 20 Zügen geschlagen geben. Für den Ausgleich sorgte fast postwendend Simona Gheng an Brett sieben. Als die weiteren Bretter sehr vorteilhaft für Deizisau aussahen einigte sich Marina Noppes auf Remis. Nach der Zeitnotphase gewannen die Bretter fünf und sechs Marc Gustain und Kapitän Markus Brenner sowie unsere Spitzenbretter mit unserem Spielertrainer Valerij Bronznik Ovidiu-Doru Foisor überzeugend. Damit war der Manschaftssieg schon einmal gesichert. Mara Jelica musste dagegen im letzten Spiel, ein Endspiel mit einem Minusbauern verteidigen. Bei knapp werdender Bedenkzeit, konnte Mara den gegnerischen Springer erobern und das Remis zum 6-2 Endstand sichern.
Nächster Gegner ist am 05. November 2017 Topfavorit SV Reutlingen, der am ersten Spieltag mit einer überraschenden Niederlage startete und heute gegen Mitfavorit Ebersbach knapp gewinnen konnte. Eine schwere Aufgabe. (Marc Gustain)

Unterkategorien

Seite 2 von 4