Sommerfest im Rahmem der letzten Runde der Vereinsmeisterschaft

Inzwischen sind bis auf die letzte Runde alle Partien der diesjährigen Vereinsmeisterschaft gespielt. Am 12. Juli werden wir ab 20 Uhr die letzte Runde spielen. Im Rahmen dieses „Endspiels“ werden wir ein kleines Sommerfest machen, d.h. wir laden alle Mitglieder zu Pizza und Getränken an diesem Spielabend ein und können dann gemeinsam die Finalpartien verfolgen. Diese lauten wie folgt:
Sebastian Fischer – Marc Gustain
Tim Winkler – Roman Malich
Eric Gustain – Ralph Berner
Sven Noppes – Marijo Matic
Im Anschluss findet die Siegerehrung mit Pokalübergabe und Sekt für alle statt.

Erstes Schnellschachturnier für Julius Lücke - Erster Pokal!

Beim Schulschach-Grand-Prix-Turnier in Altbach trat Julius Lücke zu seinem ersten Schnellschachturnier an. Der siebenjährige trainiert seit geraumer Zeit bei Simona Gheng. Nach sieben Runden standen am Ende 4,5 Punkte auf der Habenseite. Damit belegte er unter den Spielern der ersten und zweiten Schulklasse einen hervoragenden zweiten Platz. Weiter so!

Württemberg ist Deutscher Frauenmannschaftsmeister der Landesverbände

Foto (v.l.n.r.): Simona Gheng, Marina Noppes und Angelika Valkova
Traditionel werden die Deutschen Frauenmannschaftsmeisterschaften der Landesverbände in Braunfels ausgetragen. Es ist das größte Frauenschachturnier in Deutschland. Württemberg war Titelverteidiger und wie schon in den Jahren zuvor bildeten Spielerinnen unseres Frauenbundesligateams einen großen Teil der Mannschaft. Kein Verein stellte mehr Spielerinnen. Am Ende gewann Württemberg alle fünf Matches überzeugend und so gelang überlegen die erfolgreiche Titelverteidigung. Am Ende hatten alle unsere Spielerinnen, so wie alle Spielerinnen im Team, einen positiven Score und nur eine von 15 Einzelpartien wurde verloren. Simona Gheng war die Spielerin des Turniers. Sie gewann alle ihre Partien. Angelika Valkova gewann vier Runden und verlor eine. Marina Noppes siegte zweimal und spielte drei Remisen. Großartige Teamleistung.

Bezirksliga: Heimsieg gegen Geislingen 1

Lange war es ein ausgeglichenes Match bei dem die Weißspieler die vollen Punkte einfuhren. Simona Gheng brachte uns schnell in Führung. Am dritten Brett wurde danach verloren aber nur drei Minuten später siegte aber Marcel Früchel für uns und Dr. Snjezana Deno konnte noch einen vollen Punkt nachlegen. Nach der Niederlage an Brett fünf führten wir mit 3:2. Eine halbe Stunde später konnte auch Ralph Berner unsere letzte Weißpartie gewinnen. Lange musste Ralph um Ausgleich kämpfen, behielt aber den Überblick, als sein Gegenüber eine ausgeglichene Stellund einzügig einstellte. Dies sicherte uns den Mannschaftspunkt. Es blieben zwei Schwarzpartien. Sven Noppes hatte zwar optische Vorteile aber auch wenig Zeit auf der Uhr. Angelika Valkova konnte eine spannende Partie in ein ausgeglichenes Endspiel abwickeln und stellte mit dem Remis den Mannschaftssieg sicher. Nachdem die Zeitnotphase mit weiteren Vorteilen für Sven zu Ende ging, konnte er die Partie überzeugend zum Sieg führen. Endergebnis 5,5:2,5. 
Damit liegt das Team einen Spieltag vor Schluss auf einem schönen dritten Tabellenplatz. 

Vize-Bezirksblitzmannschaftsmeister

Unser Top-Blitzteam ist bereits für die Deutsche Blitzmannschaftsmeisterschaft qualifiziert. Dennoch stellten wir bei den heutigen Bezirksmeisterschaften ein starkes Team. Nach zwölf Runden belegten Sebastian Fischer, Alex Rempeli, Marc Gustain und Tim Winkler am Ende einen sehr guten zweiten Platz. Glückwunsch!. Link zur Endtabelle...

Simona Gheng ist Württembergische Frauenblitzmeisterin 2018!

Nach dem überraschenden Ausfall von Frauenreferentin Biserka Brender hatte Simona Gheng heute die Ausrichtung der gut besuchten Meisterschaft allein mit ihrer übernommen. Am Ende wurde sie nicht nur dafür belohnt. Sie gewann die Meisterschaft nach 16 Partien, nach eigenen Worten etwas glücklich, mit einem Punkt Vorsprung vor WIM Helene Mira. Glückwunsch!

Markus Brenner und Marc Gustain siegen beim Chess960-Blitzturnier im Rahmen der Weihnachtsfeier

Einige Teilnehmer an unserer Weihnachtsfeier hatten weite Anreisen hinter sich. Der Bruder von Marina, Adrian, blitzte wie im Vorjahr nur wenige Stunden nach seiner Landung von Bukarest kommend mit. Marc Rothengaß sieht man in letzter Zeit auch wieder öfter in unserer Region und schlug gleich mal in der ersten Runde unseren Vorsitzenden. Eine Ansage. Zuvor wurde aber ausführlich bei bester Stimmung gespeist. Das Chess960-Blitzturnier brachte wie immer allen Spaß. Bis Mitternacht wurden neun Runden gespielt. Lange führte Alex Rempeli aber in den letzten drei Runden musste er dann gegen gegen die nominell stärksten ran. Am Ende teilten sich Markus Brenner und Marc Gustain mit acht Punkten den Sieg im letzten Turnier des Jahres, vor Marina Noppes und Alex Rempeli mit jeweils sieben Punkten. Glückwunsch! 
Die Schachfreunde Deizisau wünschen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Seite 1 von 3